Laura Sulaiman – Vollkommen Unperfekt


Konsum und unbändiger Fortschritt machen auf Dauer nicht glücklich. Wir beuten unseren Planeten aus und zerstören unsere Mitwelt. Wie wir schon jetzt erkennen, hat dies verhee-rende Folgen.

„Wabi SabI“ ist eine japanische Philosophie, welche eng mit dem Vergänglichkeitsbegriff verknüpft ist.
Sie lehrt uns, das Schöne im Unvollkommenen, Unperfekten und Verborgenen zu erkennen. Momente
des Auf-kommens und Vergehens bekommen eine besondere Bedeutung. Alles Überflüssige wird wegge-lassen, um zum Kern vorzudringen. Damit ist „Wabi Sabi“ ein Gegengewicht zur kapitalistischen Welt.

Die Kollektion hat sich dies zum Vorbild gemacht und versucht nicht nur durch natürliche und nachhal-tige Materialien und das pflanzliche Färben dem Leben den gebührenden Respekt zu zollen.

Das Ziel ist es, den Kleidungsstücken durch Qualität, größenübergreifendes und zeitloses Design ein mög-lichst langes Leben zu schenken. Denn Nachhaltigkeit und ein geschlossener Textilkreislauf werden erst dann erreicht, wenn die Stoffströme entschleunigt werden. Der Kunde soll durch spezielle Angebote zum Reparieren und Wiederverwerten seiner Kleidung animiert werden. Das „Wabi-Sabi“- Konzept legt nahe, dass scheinbare Makel wie Flicken oder andere Verschleißerscheinungen erst zur Individualität und Ein-zigartigkeit beitragen.
Es ist Zeit, den unerreichbaren Träumen des Konsums nicht weiter nachzujagen und uns auf das Wesent-liche zu konzentrieren. Wir alle sind Teil der Natur und sollten dementsprechend mit ihr umgehen.

 

Mentor*in: Prof*in Martina Glomb

Fotograf*in: Fanny Harlan 

Models: Clara Weißflog, Samantha Wall, Lenny Lilo Schielke, Ava Schübeler, Luisa Jill Vogt