Hanna Mehlin – Open Wear


Wie lassen sich in einem gemeinsamen, offenen Austausch neue Wege für einen nutzer-orientierten Designprozess finden? Wie lassen sich Mode und Gestaltung auf Grundlage der Einbeziehung individueller Ansprüche erarbeiten und vorhandenes Wissen und Kompetenzen für Lösungsansätze nutzen?

Open Wear ist als ein partizipativer Austausch zu verstehen, welchem ein zirkulär ökonomisches Konzept als Basis dient: inspiriert durch ökologische, nachhaltige und wachsende Relevanz von Zusammenarbeit habe ich neue Perspektiven entwickelt, wie Mode und Gestaltung wahrgenommen werden kann.

Bei der Prozessentwicklung lag die Frage zugrunde, in welchem Umfang sich Open Innovation als weiter-gefasste und innovative Designstrategie zum herkömmlichen standardisierten Zyklus der Mode- und Textilindustrie sinnvoll einsetzen und anwenden lässt.

Entstanden ist so eine anpassungsfähige Active Wear Kollektion, welche auf einem modularen Design basiert und sich durch ihre Vielseitigkeit auszeichnet.

 

Mentor*in: Prof. Carsten Behm

Fotograf: Teona Mskhvilidze

Models: Kieu Trinh Phi Van, Clara Josephine Weißflog, Henry Shawn Riehl