Dália Angelina Rottleuthner – Mindful Mess


Wir befinden uns in einer Zeit des Konsums und der Schnelllebigkeit. In einer vom Kapitalismus geprägten Welt, voller Ungerechtigkeiten und Zerstörung.

Mindful Mess beschreibt ein achtsames Durcheinander im Umgang mit Materialien und Techniken, welches sich in einer nachhaltigen DOB-Kollektion mit dem Schwerpunkt Strick und Upcycling, wider-
spiegelt. Während Altkleider in ihre Schnittteile zerlegt werden und eine neue Form finden, werden Strickpullover aufgeribbelt, zu Garn gewickelt und erneut verstrickt. Durch diesen Prozess entsteht
eine Kollektion von ganz besonderer Wertschätzung.

Die gute Kombinier- und Wandelbarkeit der Einzelteile schafft individuelle Looks. Nach dem Prinzip “2 ways 2 wear” können einzelne Teile auf unterschiedliche Weise getragen werden. Der Träger kann selbst entscheiden, welche Tragevariante er bevorzugt.
Der gestalterische Fokus der Kollektion liegt besonders in der Verbindung von Strick und Gewebe,
welche eine Symbiose bilden. Die Inspiration für das Farb- und Materialkonzept ist abgeleitet von
einer der größten Müllhalden für Elektroschrott aus aller Welt, Agbogbloshie, von den Einheimischen
auch “SODOM” genannt. Mit einem selbst konzipiertem Strickmuster wird dem Konsumenten eine ver-schlüsselte Botschaft mitgeteilt, wodurch eine indirekte Kommunikation stattfindet und zum Nachdenken anregt.

Ziel der Kollektion ist es, mit dem Arbeitstitel “KNITREYOUSE” den Konsumenten in den Designprozess mit einzubeziehen und ein neues Bewusstsein zu schaffen. Selber machen, statt Neues kaufen, bewirkt
nicht nur die Ausschöpfung der eigenen Kreativität, sondern auch eine gewisse Wertschätzung Kleidung gegenüber.

 

Mentor*in: Prof*in Martina Glomb

Fotograf: Joana Lavie

Models: Larissa Baudewig, Mareile Jensen, Lea-Nora Schaefer, Camilla Rottleuthner-Blaas