Mode-sty


Spirituelle Erfahrungen in einem Kloster sammeln, Pilgerreisen und Meditationsseminare werden immer mehr zum Trend. Wer heute ins Kloster geht, sieht es als Rückzugsort, der gegen die belastenden Einflüsse unseres immer schneller werdenden Lebens abschirmen kann und einen Raum für eigene Gedanken bietet.

Die Studenten erforschten im Rahmen des Projekts „Mode-sty“, worin der gesellschaftliche Wert von klösterlicher Kleidung liegt, warum die Bescheidenheit als Lebenseinstellung Furore macht und wie Kleidung zum Sinnbild von Ethik und Moral wird.

Als Kritik an kurzlebigen Trends und oberflächlichem Protz und entwickelten sie Alternativen und zeigen Wege zu einer bescheideneren Eleganz.

Fotograf: Tobias Kappel