Isabelle Fandke – Illumination


In einer digitalisierten, vernetzten Welt, in der „smarte“ Helfer den Alltag erleichtern sollen, könnte auch die Mode zunehmend technisiert werden. Der Mensch findet sich in einer künstlichen Umgebung wieder, in der die Grenzen zwischen Organischem und Technischem verschwimmen. Als verbindendes Element erscheint das Licht, das als physikalisches Phänomen, Symbol für Intelligenz, Elektrizität und Zukunft Inspiration für die DOB-Kollektion ist.

Technische und schematische Vorstellungen des Lichts als geradlinige, geometrische Form bilden die Basis der Silhouette. Diagonale, strahlenförmige Linien konzentrieren sich auf einen Punkt. Der Punkt, das elementare Teilchen, ordnet sich zu einer Linie. Schauplatz für dieses Wechselspiel ist das Rechteck. Auf der planen Fläche gewinnt die Struktur der Stoffe an Bedeutung.

Materialien greifen die vielschichtigen Strahleneigenschaften des Lichts auf, reflektierend und absorbierend, glänzend und matt, schimmernd und stumpf. Ebenso modern wie die Qualitäten ist auch ihre Verarbeitung.

Licht und Schatten als untrennbares Paar, als Positiv und Negativ sind Inspiration für Cut-Outs. Was an einer Stelle im Licht sichtbar ist, fehlt an anderer. Aufgeschnittene Ebenen und klare Kanten widerspiegeln die aufgebrochenen Flächen. Der Zuschnitt einiger Modelle mit einem Laser ermöglichte das exakte Zu- und Einschneiden der Stoffe. An der offenen Kante fällt der Stoff weich und lässt Struktur und Farbe erkennen.

Farbinspiration sind schillernde und irisierende Töne wie sie bei Naturphänomenen zu entdecken sind. Blau gibt der Kollektion Tiefe und Seriosität, helle Beige- bis Grautöne lockern die Strenge auf, lassen die Silhouette femininer wirken. Ein kräftiges Pink bringt Spannung und mehr Sportivität.

Fotograf: Sebastian Mast

Model: Jennifer Solakis