Blue Couture – Ausstellung


Unter dem Titel „Blue Couture – restlos-einzigartig!“ fertigten Studierende ein Semester lang Re-Designte Couture und präsentierten ihre Arbeit von Donnerstag,  8. Mai, bis Samstag,  24. Mai in der Ernst-August-Galerie. Dabei zeigten sie ihre kunstvollen Unikate aus gebrauchter Jeanskleidung.

Eine professionelle Jury, unter anderem Modedesigner Daniel Kroh, Philipp Rudzinski von Balagans, Professorin Martina Glomb und Vertreter von J’N’C, wählte aus der Ausstellung drei Gewinner. Der Bewertung lagen  vor allem innovative konzeptionelle Ansätze, spannungsvolles Design und hochwertige Verarbeitung zugrunde.

Den ersten Platz und damit eine dreitägige Reise nach Berlin sowie 600 Euro gewann Julia Eschment. Die Kollektion „Anna Karenina – Neustalgie“ ist vom Konzept bis zum Produkt perfekt umgesetzt, Form und Material sind eins. Sie bearbeitete einen spannenden Ansatz, indem sie das Denim verstrickte und daraus voluminöse Oberteile mit sanften blau-weißen Farbverläufen entstanden.

Den zweiten Platz belegte Christina Hobert mit ihrer Kollektion „Naturgewalt“, die durch zeitgenössische Gestaltung und Details in ihrer Tragbarkeit überzeugt. Der dritte Platz ging an Paulina Pisarev mit ihrer Kollektion „Green Mile“, in der die Stoffe restlos umgesetzt wurden und ein besonderes Augenmerk den Accessoires gilt.